Sie kennen diese Wetterwarnung sicher, oder?

Kommt der langersehnte Regen im Sommer ist es oft nicht der erhoffte Landregen, sondern vielmehr Starkregen mit vielen zig Litern Wasser pro qm. Schnell sind Straßen und deren Kanäle mit den Wassermengen überfordert und das Wasser bleibt in Unterführungen und auf den Straßen stehen. Selbst gut profilierte Reifen sind dann oftmals nicht mehr in der Lage, bei höheren Geschwindigkeiten, dieses Wasser zu verdrängen. Sobald der Reifen den Kontakt zum Asphalt verliert und aufschwimmt, wird Ihr Fahrzeug unkontrollierbar. Im schlimmsten Fall sind Unfälle die Folge. Steht in Unterführungen  das Wasser zu hoch, kann auch das bei der Durchfahrt nicht mehr verdrängt werden. Hier droht der Ausfall des Fahrzeuges durch Wassereintritt in den Motorraum und auch die Fahrgastzelle kann davon betroffen sein.

Fahren Sie den Verhältnissen entsprechend mit einer angepassten – also eher geringeren – Geschwindigkeit, so dass das Profil Ihrer Reifen die Chance hat, seinen Dienst zu verrichten. Merken Sie, dass der Widerstand am Lenkrad plötzlich nachlässt oder gar komplett weg ist, hilft nur noch eines – langsamer werden. Also Fuß vom Gas und die Räder in Fahrtrichtung stellen. Sind diese eingeschlagen und erhalten plötzlich wieder Grip, ist ein Ausbrechen des Autos wahrscheinlich. Lesen Sie gerne hierzu auch unseren Artikel in den Infothemen zum Thema Aquaplaning.

Wir wünschen Ihnen allzeit eine sichere und gute Fahrt!

Ihr Autohaus Zeiger-Team